Seite drucken

Geschäftsbericht

1. Verkürzte Bilanz zum 31. Dezember 2017


2. Verkürzte Gewinn- und Verlustrechnung für die Zeit vom 1.1.2017 bis 31.12.2017


3. Erläuterungen zum Jahresabschluss 2017

 

Die Bilanzsumme hat sich zum 31. Dezember 2017 nur geringfügig um rund 47 T€ verringert.

 

Auf der Aktivseite erhöhten sich die Sachanlagen im Anlagevermögen um rund 2,0 Mio. €, während sich das Umlaufvermögen um etwa den gleichen Betrag verringerte. Auf der Passivseite verringerten sich die Verbindlichkeiten insbesondere aufgrund zinsgünstiger Umschuldungen und planmäßiger Tilgungen um 2,5 Mio. €. In nahezu gleicher Höhe erhöhte sich das Eigenkapital, im Wesentlichen bedingt durch Zuführungen zu den Ergebnisrücklagen und einen gestiegenen Bilanzgewinn.

 

Die Eigenkapitalquote verbesserte sich auf 30,5 % nach 29,4 % im Vorjahr.

 

Die Gewinn- und Verlustrechnung weist für 2017 ein Ergebnis nach Steuern von rund 4,0 Mio. € aus und stellt die angefallenen Erträge und Aufwendungen dar. Bezogen auf die wohnungswirtschaftlichen Leistungsbereiche zeigt sich das Ergebnis aus der Hausbewirtschaftung um 0,9 Mio. € verbessert, das Betriebsergebnis verbesserte sich ebenfalls um 0,9 Mio. €. Das Ergebnis der Kapitaldisposition verschlechterte sich um 0,3 Mio. €, während das Ergebnis des neutralen Bereichs sich um 0,9 Mio. € verbesserte. Insgesamt ist ein Jahresüberschuss in Höhe von rund 2,8 Mio. € ausweisbar.

 

Die durchschnittlichen Aufwendungen für die Instandhaltung der Wohnungen betrugen 18,17 €/m² Wohn-/Nutzfläche nach 18,12 € in 2016 und 16,81 € in 2015.


Verkürzte Bilanz 2017 und verkürzte GUV 2017 (Download pdf 317 KB)

 

Vollständiger Geschäftsbericht 2017 (Download pdf 3.031 KB)